Das Projekt

Das Projekt „Win Win Modelle zwischen Rathaus und Kirche“ basiert auf dem Grundgedanken von Transdisziplinarität und institutionsübergreifender Zusammenarbeit von Kommunen und Kirchengemeinden. Eine von der Klosterkammer finanzierte Vorstudie hat gezeigt, dass viele Synergiepotentiale genutzt werden können, wenn Kirchen und Kommunen gemeinsam Projekte durchführen. Das Projekt „Win Win Modelle zwischen Rathaus und Kirche“ zielt darauf ab, durch eine Kooperation zwischen Rathaus und Kirche Nachhaltigkeitspotentiale in ausgewählten Gemeinden gemeinsam zu heben und auch Impulse zu setzen, die Strahlkraft haben. Nachhaltigkeit beinhaltet jedoch nicht nur Umweltschutz, sondern betrachtet auch wie ökonomisch sinnvoll und sozial verträglich bestimmte Maßnahmen sind.

Begleitet wird das Projekt durch das INEP Institut Oldenburg gGmbH, welches bei der Ausarbeitung der genauen Ziele unterstützt und diese in einem integrierten Nachhaltigkeitsmanagement zwischen den zwei Akteuren, Kommune und Kirche einführt.  Beteiligt an dem Projekt sind die Orte Adelebsen, Hildesheim Nordstadt-Drispenstedt, Langeoog und Suderburg.

Wir arbeiten mit dem Projekt „Nachhaltigkeit nimmt Quartier“ (Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen) zusammen: https://www.nachhaltigkeit-nimmt-quartier.de/

 

top